Huglfingerin gewinnt Eggersmann Junior Cup Verena Haller begeistert Olympiahalle

Huglfingerin gewinnt Eggersmann Junior Cup Verena Haller begeistert Olympiahalle

München – Dem Nachwuchs eine Plattform zu geben ist wichtig für den Spitzensport. Bei den 21. MUNICH INDOORS spielen die besten U21-Reiter Bayerns am ersten Turniertag quasi die erste Geige, sie bestreiten nämlich mit ihrem Finale im Eggersmann Junior Cup die ersten Springprüfungen des Turniers. Umschauen durften sich die Qualifikanten bereits am Mittwoch der MUNICH INDOORS-Woche, denn zur Einstimmung gab es ein Training mit Max Kühner, Sechster in der Einzelwertung der vergangenen Weltreiterspiele in Tryon (USA). Mit diesen Tipps als Rückenwind ging es für die U21-Reiter am Donnerstagnachmittag zunächst in eine Einlaufprüfung, am Abend wurde es dann ernst, das Finale 2018 wurde entschieden. 

In der Einlaufprüfung lief es für Verena Haller aus dem oberbayerischen Huglfing schon mit dem zweiten Platz richtig gut. Im Stechen hatte sie mit ihrem Con-Kolibri die schwere Aufgabe der ersten Starterin: „Ich hab alles riskiert, mein Pferd hat das super gemacht, ich freu mich total, das ist ein echt schöner Erfolg“, freute sich Haller. Die 17-Jährige verwies Luca Victoria Golombek (Senden) mit Lennard auf Platz zwei, die zwar auch fehlerfrei blieb, aber nicht an die Zeit von Haller rankam. Dritte wurde Tabea Markgraf (Gräfelfing) mit Quintus.

Noch bevor die jungen Talente in den Parcours ritten, hatten die Dressurreiter ihren ersten großen Auftritt in der Olympiahalle, und zwar im Grand Prix, Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung und gleichzeitig Teilwertung der MEGGLE Champion of Honour, die bei den MUNICH INDOORS die letzte und alles entscheidende Etappe zelebrieren. Die Prüfung gewann Reitmeister Hubertus Schmidt (Borchen-Etteln) im Sattel des erst achtjährigen Escorial. Zweite wurde Anja Plönzke (Heidenrod) mit Tannenhof’s Fahrenheit vor Sascha Schulz (LUX) mit dem Lusitanohengst Dragao. Diese drei und noch fünf weitere Paare – also die besten acht aus dem Grand Prix – treffen am Samstagabend erneut aufeinander, in der MEGGLE Grand Prix Kür zur Musik. Hoch interessant wird es im zweiten Grand Prix der internationalen Vier-Sterne-Tour am Freitagmorgen, denn hier geht Hubertus Schmidt mit dem ein Jahr älteren Vollbruder von Escorial, Escolar, an den Start. Derselbe Vater, dieselbe Mutter, derselbe Erfolg? 

Der Turnierfreitag der MUNICH INDOORS startete also gleich mit einer spannenden Entscheidung im zweiten Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung und gleichzeitig Teilwertung der MEGGLE Champion of Honour. Die internationale Springreiterriege steigt anschließend im Eröffnungsspringen, dem Preis von Bayerns Pferde Zucht+Sport, ins MUNICH INDOORS-Geschehen ein. Anschließend messen sich hoffnungsvolle Nachwuchspferde in der ersten Qualifikation zum Equiline Youngster Cup. Der Abend schließt in der Olympiahalle mit zwei internationalen Springen der Großen Tour, dem Preis der uvex sports und dem rasanten Selleria Equipe Speed-Cup.

Tickets gibt es noch bei den bekannten Vorverkaufsstellen MuenchenTicket.de und Ticketmaster.de.

Wer nicht live in der Olympiahalle dabei sein kann, kann im BR Fernsehen am Sonntag, 25. November von 16.15 bis 16.45 Uhr die Entscheidung im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG verfolgen.

Außerdem überträgt ClipMyHorse.tv alle Prüfungen aus der Olympiahalle.

Infos zu den 21. MUNICH INDOORS vom 22. – 25. November 2018 gibt es ganz aktuell unter www.munich-indoors.de oder bei facebook.com/munichindoors oder #munichindoors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.