Christian Ahlmann hat mit dem Zangersheide Hengst Dominator 2000 Z noch viel vor

Christian Ahlmann hat mit dem Zangersheide Hengst Dominator 2000 Z noch viel vor

Die Zukunft hat für Christian Ahlmann in der vergangenen Woche begonnen. Beim Turnier in München hat der neue Rider of the Year mit seinem 15 Jahre alten Hengst Colorit einen wohlklingenden Titel gewonnen. Der 43 Jahre alte  Marler Springreiter sagt: „Das war ein großes Ziel von mir. Ich bin schon viele Jahre dabei und war auch immer sehr gut. Jetzt hat es geklappt, das ist schön.“ Neben dem Kampf um den Titel hat er seine größte Nachwuchshoffnung einem internationalen Test unterzogen. Wie sehr ihn das freut, ist zu erahnen. Grundsätzlich sagt er; „Wenn sich die eigene Zucht gut präsentiert, dann ist das ein erhebendes Gefühl. Wenn man den Eindruck hat, dass da ein ganz großes Pferd heranwächst, dann freut man sich ´nen Ast ab.“

Es geht um Dominator 2000 Z. Hier ist der Name Programm. Wie ein römischer Feldherr betritt der selbstbewusste achtjährige Rappe die Arena. Das 1,78 Meter große Muskelpaket hat bisher die internationalen Youngster-Prüfungen souverän absolviert und er versteckt sich auch in den Prüfungen für erwachsene Pferde weder unter dem Sattel seines Reiters noch fürchtet er sich vor der großen Olympiahalle oder den vom Parcoursdesigner gestellten Aufgaben.

Der schicke kapitale Hengst von Diamant de Semilly x Cassini I lässt die Kenner weltweit mit der Zunge schnalzen. Die Kombination der beiden berühmten Vererber mit dem Vollblut von Uropa Franklin xx macht den Topathleten aus. Und ein Weiteres reizt die Besitzer von Zuchtstuten: Den Nachkommen vererbt Dominator 2000 Z nicht nur sein Aussehen, sondern auch seine Qualitäten, es gibt bereits gekörte Söhne.

„Die Nachfrage der Züchter ist so groß, dass wir die Anzahl der Bedeckungen auf 150 in der Saison 2018 reduzieren mussten“, sagt Ahlmanns Lebensgefährtin Judy-Ann Melchior, die Chefin des berühmten Gestüts Zangersheide im belgischen Lanaken und auch Besitzerin von Dominator 2000 Z ist. Gemeinsam wurde entschieden: „Der Sport geht jetzt vor.“   

Judy-Ann selbst, eine international äußerst erfolgreiche Springreiterin, gewann bei den Weltreiterspielen 2010 in Kentucky mit dem belgischen Team die Bronzemedaille. Die zierliche Reiterin war es, die Dominator 2000 Z noch vor Christian Ahlmann bei internationalen Youngster-Prüfungen in Mechelen oder Leipzig vorstellte und das außergewöhnliche Springvermögen, gepaart mit Wendigkeit und Reitkomfort selbst erlebte.

Christian Ahlmann wird Dominator 2000 Z nun an den ganz großen Sport heranführen. Langsam, so ist seine Philosophie. Es bringe nichts, in jeder Prüfung das allerletzte aus den Pferden herauszuquetschen, nur deshalb, dass die selbsternannten Scouts ihre Handys zücken können. „En junges Pferd darf einen Fehler machen, es soll sogar aus den Fehlern lernen“, ist die Vorgehensweise, die er vertritt.

In der kommenden Saison wird Dominator 2000 Z  als Deckhengst wieder nur für etwa zwei Monate und 150 Stuten zur Verfügung stehen. „Danach soll er mit Christian in den großen Sport hineinwachsen, “ sagt Judy-Ann Melchior. Sie kann sich gut vorstellen, dass er auch bei den Turnieren der Longines Global Champions Tour eingesetzt wird. 

Ein Traum würde sich für die Pferdebesitzerin erfüllen, wenn Dominator 2000 Z dann in einigen Jahren züchterisch und sportlich in die Fußstapfen des großen Taloubet Z treten kann, der mit Ahlmann unzählige Preise gewonnen hat und auch als Vererber besticht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.