Werbeanzeigen
Deutschlands U25 Springpokal: Hagen als neue Station bestätigt

Deutschlands U25 Springpokal: Hagen als neue Station bestätigt

Vier Qualifikationsmöglichkeiten bei U25-Serie der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Warendorf (fn-press). Das internationale Turnier „Horses and Dreams“ auf dem Hof Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald wird 2019 neue Qualifikationsstation von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter. Damit können sich die besten jungen Springreiter Deutschlands neuerdings auf vier internationalen Top-Turnieren für das Finale in Aachen qualifizieren. Auch der Modus hat sich geändert.

Mannheim, Wiesbaden und Balve – das sind bisher die Stationen von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter gewesen. Mit „Horses and Dreams“ auf dem Hof Kasselmann kommt in diesem Jahr eine vierte Qualifikation hinzu. Das internationale Turnier vom 24. bis 28. April wird 2019 den Auftakt der Turnierserie bilden. Über vier Stationen führt der Weg zum Finale beim CHIO Aachen.

„Hagen ist eine optimale Station für Deutschlands U25 Springpokal. Es gibt sehr viele Reiter dieser Altersklasse, die gern dabei sein wollen und mit einer weiteren Etappe haben wir noch mehr Möglichkeiten zur Sichtung“, freut sich U25-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann. „Horses and Dreams ist ein Turnier auf sehr hohem Niveau, mit Vier-Sterne-Prüfungen und der Riders-Tour-Etappe – eine tolle Veranstaltung für die jungen Leute, um in diesem beeindruckenden Umfeld zu lernen. Auch der Zeitraum ist günstig.“

In diesem Jahr hat sich auch der Qualifikationsmodus verändert: Bisher sind die 20 punktbesten Reiter der jeweiligen Stationen startberechtigt für das Finale in Aachen gewesen. Ab 2019 dürfen die jeweils fünf bestplatzierten Paare der vier Qualifaktionsprüfungen beim Finale in Aachen starten. Fällt ein Paar aus, rückt das jeweils sechstplatzierte Paar nach.

Auf Hagen folgt direkt das Mannheimer Maimarktturnier vom 27. April bis zum 7. Mai. Beim Pfingstturnier vom 7. bis 10. Juni im Wiesbadener Schlosspark können die jungen Springreiter gleichermaßen Erfahrungen vor großer Kulisse und Punkte in Richtung Finale sammeln. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften vom 13. bis 16. Juni in Balve werden die letzten Startplätze für Aachen vergeben. Die Turnierserie ist 2013 von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport mit Unterstützung der Familie Müter (Königslutter) ins Leben gerufen worden, um junge Talente auf dem Weg an die Spitze zu unterstützen. lau

Alle weiteren Informationen zur Turnierserie sowie Vorjahressieger und Ranglisten unter https://www.spitzenpferdesport.de/foerderprojekte-deutschlands-u25-springpokal/ 

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.