Werbeanzeigen
Begeisterung pur für “W und W” – Weihegold und Werth

Begeisterung pur für “W und W” – Weihegold und Werth

(Neumünster) Den ersten Schritt in die neunte Qualifikationsstation des FEI World Cup Dressage hat Titelverteidigerin Isabell Werth aus Rheinberg klar nach ganz vorn gesetzt. Die Rheinbergerin gewann mit ihrer 14 Jahre alten Stute Weihegold OLD den Grand Prix de Dressage – Preis von Madeleine Winter-Schulze mit sagenhaften 82,56 Prozent und war rundherum zufrieden mit “Weihe” wie die smarte, dunkle Schönheit nur genannt wird. Sie habe alles abrufen können, stellte die weltweit erfolgreichste Dressurreiterin zufrieden fest und setzte noch hinzu: “Die Prüfung heute, die Athmosphäre und die Zahl der Zuschauer haben deutlich unterstrichen, dass der Grand Prix in der bekannten Form richtig ist und keiner Verkürzung bedarf.”

Je älter, je besser

Die Konkurrenz ließ nichts unversucht. Helen Langehanenberg aus Billerbeck pilotierte ihren 17 Jahre alten Damsey FRH auf den zweiten Rang, stellte fest, dass er sich wohl in der Holstenhalle gefühlt habe und dass es ein gutes Gefühl sei, hinter Isabell Werth und Weihegold auf Platz zwei zu landen: “Das ist ja fast wie gewinnen.” Einen feinen Erfolg verbuchte die irische Dressurreiterin Judy Reynolds, die im westfälischen Dorsten lebt, mit ihrem 17 Jahre alten KWPN-Wallach Vancouver K –  sie wurde Dritte und verdrängte damit Mannschafts-Weltmeisterin Dorothee Schneider aus Framersheim auf den vierten Rang. “Es ist wie mit Damsey”, unterstrich Reynolds, “je älter und reifer er wird, desto mehr steigert er sich.”

Helen geht als 15. Starterin in die Kür

Das Top-Trio verfolgte auch die Auslosung der Startreihenfolge für den FEI Dressage World Cup in der Grand Prix Kür (Preis der VR Bank Neumünster) am Sonntag ab 10.00 Uhr genau. Nars Gottmer aus den Niederlanden eröffnet den Run auf Weltcup-Punkte bei der neunten von zehn Qualifikationsstationen in Neumünster am Sonntag, Helen Langehanenberg ist 15. und letzte Starterin der Prüfung. Isabell Werth und Weihegold treten als 12. Paar um 11.49 Uhr an, direkt nach Dorothee Schneider und Sammy Davis jr. (11.40 Uhr) und vor Benjamin Werndl aus Aubenhausen mit Daily Mirror (11.58 Uhr).  Schleswig-Holsteins Weltcup-Kandidatin Kathleen Keller aus Appen und ihr San Royal sind um 11.03 Uhr gefordert in der Holstenhalle 1.

FEI Dressage World Cup live

Der FEI Dressage World Cup wird vom Weltreiterverband unter www.feitv.org im Livestream übertragen. Eine Zusammenfassung zeigt auch das NDR-Fernsehen im Sportclub live. Übrigens. Dressur pur beginnt am Sonntag in den Holstenhallen bereits um 07.55 Uhr mit dem Grand Prix Special im Championat der Pferdestadt Neumünster – präsentiert von der R+V / VTV Generalvertretung Stapelfeldt. Und auch in dieser Prüfung dürfen sich Fans auf Isabell Werth, Helen Langehanenberg, Dorothee Schneider und Kathleen Keller freuen.

VR CLASSICS Ergebnisüberblick

3 CDI-W – FEI Grand Prix de Dressage, Preis von Madeleine Winter-Schulze
1. Isabell Werth (Rheinberg/RFV Graf von Schmettow Eversael) auf Weihegold OLD 1899.00
2. Helen Langehanenberg (Billerbeck/RV St.Georg Münster e.V.) auf Damsey FRH 1757.50
3. Judy Reynolds (IRL) auf Vancouver K 1727.50
4. Dorothee Schneider (Framersheim/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V.) auf Sammy Davis jr. 1726.50
5. Benjamin Werndl (Tuntenhausen/RFV Aubenhausen e.V.) auf Daily mirror 9 1721.50
6. Adelinde Cornelissen (NED) auf Aqiedo 1680.00

Details auch unter www.pst-marketing.de

Unser Hashtag:  #VRClassics 

Facebook https://www.facebook.com/VRCLASSICSNeumuenster/ und

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCW78OgVGcMa8ICqsCi8qY_A

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.