Werbeanzeigen
Rheinisch-Deutsches Kaltblut ist Tier der MeLa 2019

Rheinisch-Deutsches Kaltblut ist Tier der MeLa 2019

Mühlengeez (ZV MV). In diesem Jahr präsentiert der Verband der Pferdezüchter Mecklenburger-Vorpommern e.V. das Rheinisch-Deutsche Kaltblut, frühere regionale Bezeichnung Mecklenburger Kaltblut, als Tier der MeLa 2019. Vom 12. bis 15. September 2019 wird das Rheinisch-Deutsche Kaltblut bei den Schaubildern sowie den Zuchtschauen zu sehen und in den Stallungen und auf dem Gelände präsent sein. Zum Hintergrund: das Rheinland, Westfalen und die Provinz Sachsen, als Provinzen mit der intensivsten Ackerkultur, bildeten bis zum 2. Weltkrieg für den rheinisch-deutschen Kaltblüter die Gruppe der sogenannten Altzuchtgebiete, die ein besonders schweres Pferd bevorzugten. Das Rheinland, bedingt durch die räumliche Nachbarschaft zu Belgien und daher unter dem Einfluss des schweren belgischen Zugpferdes, ist züchterisch maßgebend bei der Entwicklung dieses Kaltblutpferdes beteiligt gewesen. Heute wird das Rheinisch-Deutsche Kaltblut in Berlin-Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland, Sachsen-Anhalt (frühere regionale Bezeichnung Altmärker Kaltblut), Sachsen und Thüringen (frühere regionale Bezeichnung Sächsisch-Thüringisches Kaltblut), Westfalen sowie in Mecklenburg-Vorpommern gezüchtet. Der mittelschwere Typ mit leichteren Bewegungen überwiegend als Brauner, Fuchs oder Rapp-, Braun- bzw. Fuchsschimmel – entspricht dem heutigen Zuchtziel. Es liegt in der Erhaltung der typischen Rasseeigenschaften bei gleichzeitiger Beibehaltung der genetischen Vielfalt, wobei eine Verbesserung der Rasse entsprechend der Selektionskriterien angestrebt wird. Das Rheinisch-Deutsche Kaltblut ist ein exzellentes Zug- und Fahrpferd für alle Zwecke: Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Fahrsport und Freizeit, ideal für Werbegespanne und Traditionsveranstaltungen. Es zeichnet sich besonders durch sein ruhiges Temperament, ausgeglichenes Verhalten, hohe Arbeitswilligkeit und Zugkraft sowie guter Futterverwertung aus. Während der MeLa findet eine offene Stutenschau der Rasse des Rheinisch-Deutschen Kaltblutes statt. In vier Wettbewerben werden 3- und 4-jährige Stuten, 5- und 6-jährige Stuten, 7- und ältere Stuten sowie eine sog. Familienschau mit Stuten und Töchtern, mit Töchtern eines Stutenstammes oder Drei-Generations-Stuten oder Großmutterstuten mit ihren Enkelinnen gezeigt. Sie züchten Rheinisch-Deutsches Kaltblut: auf der Internetseite des Pferdezuchtverbandes MV unter www.pferdezuchtverband-mv.de können Sie die gesamte Ausschreibung der offenen Stutenschau herunterladen (Link: www.pferdezuchtverband-mv.de/wp-content/uploads/2019/06/Ausschreibung-TdM-06-2019.pdf).

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.