Werbeanzeigen
Richterkollege Jürgen Felsky verstorben

Richterkollege Jürgen Felsky verstorben

Unser geschätzter Richterkollege Jürgen Felsky ist am 30.06.2019 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Der 1944 geborene Satower wuchs im kleinbäuerlichen Betrieb seiner Großeltern auf und erlernte von klein auf an den Umgang mit Tieren und alle landwirtschaftlichen Arbeiten. Als Sechsjähriger saß er zum ersten Mal auf dem Pferd, einer Trakehner Stute, die den Treck von Ostpreußen nach Mecklenburg überlebt hatte. Nachdem die Mutter den landwirtschaftlichen Betrieb übernommen hatte und die Kinder tatkräftig anfassen mussten, erlernte Jürgen Felsky den Beruf des Landwirtes. Seine erste Reitstunde erhielt er bei Herbert Teuber im Jahre 1960 mit dem er gemeinsam zwei- und vierspännig zu den Turnieren nach Rostock, Schwan, Bützow oder zu Bauernrennen nach Bad Doberan fuhr. Als Jüngster lernte er das 4-spännige Fahren von Mähbinder in der LPG bevor er 1963 zum Studium an die Agraringenieurschule nach Zierow wechselte und der Turniermannschaft beitrat. Im Laufe der Jahre kamen Siege im Springen und Platzierungen in Dressurprüfungen bis zur mittelschweren Klasse hinzu. Nach seinem erfolgreichem Abschluss des Studiums, den Weitervermittlungen in diverse LPGs übernahm er die Lehrausbildung, absolvierte ein Zusatzstudium zum Ingenieurpädagogen und nahm 1972 eine Funktion für Jugend und Sport im Kreis Grevesmühlen auf. Dort begann erneut die Zeit bei den Pferden und dem Reitsport, in der Sportgemeinschaft Pötenitz. In dieser Zeit gelang es Jürgen Felsky mehrere Sektionen Pferdesport zu gründen, wie Neuendorf, Oberhof, Mallentin, Groß Siems, Dassow, die zum großen Teil heute alle fortbestehen. Ende der 70er Jahre legte Jürgen Felsky seine Richterprüfung ab und wurde1989 zum Preisrichter der Klasse A berufen. 1988 erhielt er die Ehrennadel des DTSB in Gold. Es folgten Berufungen in das Richterkollektiv bis zu den DDR-Meisterschaften der Jugend und Junge Reiter in Trinwillershagen. Auch nach der Wende blieb Jürgen Felsky bis zu seinem Tode dem Pferdesport als Richter und Abzeichenprüfer treu. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren, die Richter- und Landeskommission sowie die Richterkollegen und Turnierfachleute bekunden ihr Beileid und wünschen der Familie in der kommenden Zeit viel Kraft.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.