Werbeanzeigen
Wusterhusener-Voltigiersport präsentiert Nachwuchs

Wusterhusener-Voltigiersport präsentiert Nachwuchs

GRAFIK MELDUNG
GRAFIK MELDUNG

Horst (ZRFV Wusterhusen e.V./ LV MV) Beim nunmehr 16. Voltigierturnier des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Wusterhusen e.V. (ZRFV) zeigten am vergangenen Wochenende langjährig erfahrene, vor allem aber viele sehr junge Turner und Turnerinnen ihr Können auf dem Rücken der Pferde. Auf der Reitanlage von Dirk Duffner in Horst gingen am Wochenende insgesamt 35 Pferde an den Start, auf denen 86 Starts in 18 verschiedenen Prüfungen in Gruppen- und Einzelvorführungen sowie in Duos in unterschiedlichen Leistungsklassen zu erleben waren. So wurden unter anderem das Finale der Voltigier-Trophy, die Landesbestenermittlungen der Gruppen und der L-Einzel sowie die Kreismeisterschaften Vorpommern-Greifswald und Sichtung zur Norddeutschen Meisterschaft ausvoltigiert. Ganz besonders aufgeregt waren natürlich die kleinsten SportlerInnen, die „Minis“, die im Schritt Balance und Körperspannung auf ihren Pferden präsentierten.

Miriam Schlönvogt und ihre kleinen Mädels vom gastgebenden Verein waren als jüngstes Team gestartet und erreichten einen hervorragenden zweiten Platz. Ihr Pony „Tracy“ wurde im Anschluss an die Siegerehrung stürmisch umarmt und gelobt. „Das Training macht mir viel Spaß, ist aber auch ganz schön anstrengend“, verrät Fabienne (8), die seit zwei Jahren bei den „Minis“ dabei ist. Erst werden zwei Aufwärmrunden gelaufen, dann die sechs Übungen des Dehnkreises gemacht. Dann erst geht’s rauf aufs Pony. Zum Voltigiersport kam Fabienne durch ihre Freundin Pia (6), die bereits mit drei Jahren begonnen hat. „Es ist gut, wenn man früh anfängt“, erklärt Miriam Schlönvogt. Die Gymnastik fördere Gelenkigkeit, Feinmotorik und Körpergefühl. Besondere Voraussetzungen zum Voltigiersport gäbe es daher keine: „Auch Kraft und Dehnung werden Woche für Woche weiter trainiert“, so Schlönvogt weiter. Natürlich alles spielerisch, und auch Freundschaften würden innerhalb der Mannschaft gefördert: „Es ist schön zu sehen, wie die Mädels beim Training zusammenhalten“, meint Pias Mama Maria Justiniano aus Greifswald. Die besondere Kombination aus der Nähe zum Pferd und der Anmut des Turnens fasziniert Generationen. Eltern und Großeltern fiebern mit und lassen sich verzaubern, wenn die Musik beginnt und junge SportlerInnen auf dem Pferderücken unglaubliche Figuren turnen. Für ihre Vorführung mit den „Minis“ hat Miriam Schlönvogt ruhige Klaviermusik ausgewählt: „Die Musik soll beruhigen und den Kindern helfen nicht zu aufgeregt zu sein, darf aber auch nicht einschläfernd wirken.“ Ab circa 12 Jahren wird in den schwierigeren Leistungsklassen darauf geachtet, dass Handbewegungen und Figuren passend zu Takt und Musik ausgeführt werden. An Nachwuchs mangelt es dem ZRFV Wusterhusen aktuell nicht. 26 Kinder stehen auf den Wartelisten der Voltigiergruppen. Dennoch muss auch für Nachwuchs an Voltigierpferden gesorgt werden. So hat sich Philipp-Fritz Gampe (21), der in der Wusterhusener L-Gruppe turnt, vor zwei Jahren den Traum vom eigenen Pferd erfüllt. Seit 18 Monaten bildet er seinen 7-jährigen Wallach Fargoo von Nymphenburg zum Voltigierpferd aus. „Er muss lernen sich unter den Bewegungen und dem Gewicht der Turner auszubalancieren“, erklärt Gampe, dem am Samstag mit seiner Mannschaft und seinem Pferd der erste Gruppenstart in der L-Pflicht hervorragend gelungen ist. Das Team hat sich sogar für die Norddeutsche Meisterschaft Ende September qualifiziert und hat darum zum Schutz des jungen Pferdes auf seinen Start in der L-Kür verzichtet. „Fargoo zeigt sich sehr lernfähig und ist auf einem sehr guten Weg ein tolles Nachwuchs-Voltigierpferd zu werden“, freut sich Gampe.

Finale Voltigier-Trophy:

1. Amari Santamaria Diaz mit Meran, SG Groß Quassow mit Diana Santamaria Diaz an der Longe

2. Luisa Hinz mit Rafaello, Satower RFV mit Hennrika Nehls an der Longe

3. Leni Hübner mit Rafaello, Satower RFV mit Hennrika Nehls an der Longe

4. Enola Gerullis mit Rafaello, Satower RFV mit Hennrika Nehls an der Longe

Landesbeste der A-Gruppe

ZRFV Wusterhusen II mit Balestera und Juliane Müller an der Longe

Landesbeste der L-Gruppe

ZRFV Wusterhusen I mit Fargoo von Nymphenburg und Philipp-Fritz Gampe an der Longe

Landesbeste L-Einzel

Katharina Schliemann mit Rosalie, ZRFV Wusterhusen und Philipp-Fritz Gampe an der Longe

Überblick der Kreismeister Voltigieren im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Kreismeister Einzel:

Gold: Kevin Jürgens mit Quel Homme, RSC Greifswalder Bodden Neuenkirchen mit Conny Eleonore Tietz an der Longe

Silber: Hannah-Elida Schultz mit Ravel, VG Greifswald und Peggy Köpnick an der Longe

Bronze: Tobias Förster mit Fargoo von Nymphenburg, ZRFV Wusterhusen und Philipp-Fritz Gampe an der Longe

Kreismeister Gruppe:

Gold: Voltigierteam RSC Greifswalder Bodden Neuenkirchen mit Quel Homme und Mary Rosolski an der Longe

Silber: ZRFV Wusterhusen II mit Balestera und Juliane Müller an der Longe

Bronze: ZRFV Wusterhusen III mit Lucie und Georg Klimmek an der Longe

Kreismeister Duo:

Gold: Lara Heuer und Jasmin Beutlich, ZRFV Wusterhusen mit Balestera und Juliane Müller an der Longe ZRFV Wusterhusen

[Bild: Voltigier-Trophy 2019_Finale_(c) ZRFV Wusterhusen – Siegerin und Platzierte der Voltigier-Trophy 2019 v.l.n.r.: Enola Gerullis, Leni Hübner, Luisa Hinz und Amari Santamaria Diaz]

Nominierte der Norddeutschen Voltigiermeisterschaft in Timmel

Für die Norddeutschen Meisterschaften im Voltigieren (27.-29.09.19) im niedersächsischen Timmel haben Gruppen und Einzelturner beim Sichtungsturnier in Horst ihre Empfehlungen abgegeben. Die Disziplintrainerin Katja Banzet hat in Abstimmung mit dem Fachbeirat Voltigieren und der Nachwuchsleistungskommission nachfolgende Voltigierer für das Land Mecklenburg-Vorpommern nominiert:

Gruppen:

1. ZRFV Wusterhusen

2. RSC Greifswalder Bodden Neuenkirchen

3. SG Groß Quassow

4. Juniorteam des Rostocker PSV

Reserve: Satower PSV

Einzel der Senioren

1. Alina Roß

2. Kevin Jürgens

Einzel der Junioren

1. Elisa Moeller-Eilmann

2. Hannah-Elida Schultz

Reserve: Lina Ulrich

Doppel

Josephine Korschen und Johanna Schulz von der TSG Schönberg

Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren drückt den Voltigierern kräftig die Daumen.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.