13 Platzierungen für Mecklenburger Springreiter in Leipzig

Die Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern kamen beim Turnier „Partner Pferd“ in Leipzig zu 13 Platzierungen. Während Jörg Möller (Lübtheen-Garlitz), André Thieme (Plau am See) und Holger Wulschner (Passin) vor allem mit jungen Pferden in den internationalen Prüfungen Schleifen holten, war der MV-Nachwuchs im Stilspringen der Klasse M des Eggersmann Junior Cup erfolgreich.  Susan Schimmelpfennig (Passin) mit Carri-Go und Juliana Jakubiec (Polzow) mit Bellacor belegten in der Einlaufprüfung die Plätze vier und fünf von 37 Teilnehmern aus den ostdeutschen Landesverbänden. Im Finale kam keiner von den sieben Teilnehmern aus Mecklenburg-Vorpommern ins Stechen. Mit dem schnellsten Vier-Fehler-Ritt auf der Stute Carina platzierte sich Lilli Plath (Insel Poel) als Elfte. Der Sieg ging an die Berlinerin Isabelle Grandke. Der große Gewinner in den Messehallen war jedoch Christian Ahlmann (Marl). Erst siegte er im Championat von Leipzig mit der DSP-Stute Ailina und im Großen Preis, eine Qualifikation zum Weltcup, ließ er bei seinem letzten Ritt auf dem 18-jährigen Hengst Taloubet Z der internationalen Konkurrenz keine Chance und holte die goldene Schleife.

Glückwünsche an Hans-Joachim Dittberner zum 80.

Am 11. Januar feierte Hans-Joachim Dittberner in Kladrum mit vielen Gästen seinen 80. Geburtstag. Die Glückwünsche des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren überbrachte Ehrenpräsident Dr. Klaus Lemcke (Schwerin). Das Leben des Jubilars, der aus Hinterpommern stammt und als Siebenjähriger nach Kladrum kam, ist unmittelbar mit dem Pferdesport in seinem Wohnort verbunden. Erst als Reiter und später als Fahrer machte er sich einen Namen im Sport. 1996 wurde er Landesmeister im Vierspännerfahren. Für seine Verdienste als Vorsitzender des Vereins zeichnete ihn schon vor Jahren der Landesverband mit der goldenen Ehrennadel und das Land Mecklenburg-Vorpommern mit der Ehrenplakette des Ministerpräsidenten aus.

Martin Giese bestand Richterprüfung

Martin Giese aus Boock (Kreis Vorpommern-Greifswald) hat in Warendorf seine Grundprüfung zum Richter erfolgreich bestanden. Der 37-jährige Mitarbeiter der Agentur für Arbeit kann jetzt Basis- sowie Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse L selbständig bewerten und wird mit diesen Qualifikationen auf der Richterliste der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen Mecklenburg-Vorpommern geführt.

HIPPOLOGICA scharrt mit den Hufen

Am Donnerstag beginnt die HIPPOLOGICA –erstmals im Rahmen der Internationalen Grünen Woche. Im Fokus des größten Reitsportevent der Hauptstadt stehen informative Seminare zum Thema Pferdegesundheit (25.-28.1.) sowie anspruchsvolle Spring-, Dressur- und Voltigierturniere bis zur Klasse S** (26.-28.1.). Durch die Einbettung in die Grüne Woche ergeben sich für die HIPPOLOGICA-Besucher teilweise neue Öffnungszeiten und Ticketbedingungen, die Schülern, Pferdefans und Familien viele Varianten für den geplanten oder spontanen Messebesuch bieten.

Öffnungszeiten

Geöffnet ist die Messe vom 25. bis 28. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr, am „Langen Freitag“ (26.1.) von 10 bis 20 Uhr.

Eingänge

Die Besucher erhalten über alle Eingänge der Grünen Woche Zugang zur HIPPOLOGICA. Der direkte Zugang zum Reitsportevent erfolgt über Eingang Halle 26.

Was ist wo

Vom 25. bis 28. Januar können sich die Besucher im HIPPOFORUM – dem Wissens- und Ausbildungszentrum der HIPPOLOGICA – das neueste Know-how in Sachen Pferdegesundheit abholen. Das HIPPOFORUM befindet sich erstmalig im Marshall-Haus, welches an den Sommergarten angrenzt. Alle Reitsportturniere der HIPPOLOGICA  werden im großen Reitring in Halle 25 ausgetragen. Der Ausstellerbereich befindet sich in Halle 26c.

Hallen
HIPPODROM Sport: Halle 25 vom 26. bis 28. Januar 2018
HIPPOFORUM: Fachvorträge Marshall-Haus
HIPPOLOGICA Ausstellungsbereich: Halle 26c

Geländeplan unter: www.hippologica.de/Gelaendeplan

Eintrittskarten

Die Tageskarte kostet 15 Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Ermäßigte Karten für Schüler und Studenten kosten zehn Euro und am Sonntag (28.1.) nur fünf Euro. Am Donnerstag und Freitag gibt es die Happy Hour-Karte täglich ab 14 Uhr für zehn Euro und die Familienkarte (max. 2 Erwachsene und max. 3 Kinder bis 14 Jahre) für 31 Euro. Das Sonntagsticket (28.1.) kostet zehn Euro.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Besuchern wird die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeraten: S-Bahn S3 und S9 bis zum Bahnhof Messe Süd.

 

Anfahrt per Auto und Parkplätze

Besucher können die Parkplätze am Olympiastadion nutzen. Von dort fährt ein kostenloser Shuttle-Service direkt zum Südeingang des Messegeländes und zurück. Die Busse fahren täglich regelmäßig vom Olympischen Platz/ Ecke Trakehner Allee ab. Der Shuttleservice startet eine Stunde vor Messebeginn und endet eine Stunde nach Messeschluss.

Über die HIPPOLOGICA:
Das Hallenreitsportevent Nummer eins in der Hauptstadt wird künftig an den letzten vier Veranstaltungstagen der Internationalen Grünen Woche Berlin stattfinden. Im diesem Jahr fällt der Zeitraum damit auf den 25. bis 28. Januar 2018. Sport und Shopping bleiben weiterhin fester Bestandteil der HIPPOLOGICA. Reiter, Pferdesportfans und Züchter aus der Region können nun zusätzlich auch das kulinarische und informative Angebot der Grünen Woche nutzen.

Sport & Zucht wieder gemeinsam beim Landesturnier

Die Vorbereitungen für das Landesturnier 2018 in Redefin sind bereits im vollen Gang. Der große Zeitplan steht, so Sven Strauß. An fünf Tagen (4.-8. Juli) werden wieder die besten Pferdesportler des Landes ihre Pferde im Landgestüt satteln. Die Voltigierer komplettieren die Veranstaltung mit ihrem turnerischen Können auf galoppierenden Vierbeinern in der Gestütshalle. Auch der Verband der Pferdezüchter ist beim diesjährigen Landesturnier wieder mit im Boot. Die Qualifikationen und Sichtungen zu den Bundeschampionaten wie auch die Landeschampionate der Reit-, Dressur- und Springpferde werden erneut viele Mecklenburger Zuchtprodukte anlocken. Veranstalter Sven Strauß und die beiden Verbände sind übereingekommen, allen Interessierten ein abwechslungsreiches und übersichtlich abgestimmtes Programm zu bieten. Sportler wie auch Züchter sollen auf ihre Kost kommen.

Jugendlehrgang Jagdreiten

Der Schleppjagdverein „Freiherr von Esebeck“ bietet in diesem Jahr wieder Kurse für das Jagdreiten an. Am 10. März gibt es ab 9 Uhr einen Einführungskurs auf dem Hofgut Redentiner Mühle bei Wismar, der speziell als Jugendlehrgang ausgeschrieben ist und sich aber sehr gut für Jagdanfänger eignet. Die Kosten betragen 40 Euro, inkl. Mittagsimbiss. Auskunft erteilt Gabriel Rodenberg, Master der Mecklenburger Meute, unter 0172 3260400. Anmeldung bis 1. März unter info@reitanlage-rodenberg.de oder direkt beim Master. Aufbauend auf diesen Lehrgang wird es am 23. und 24. Juni einen Kurs „Jagdreiten und Geländetraining“ in Vanselow auf dem Geländeplatz geben. Ein weiteres Trainingswochenende mit einer kleinen Abschlussjagd findet am 17. und 18. November auf der Reitanlage „Hofgut Redentiner Mühle“ statt.

Lilli Plath Elfte im Junioren-Finale

(Leipzig) Lilli Plath (Wismar) hat im Finale des Junioren-Cups Platz elf in Leipzig belegt. Die Juniorin verpaßte das Stechen der Finalprüfung bei der Partner Pferd nur knapp wegen eines Springfehlers mit der zehn Jahre alten Holsteiner Stute Carina. Nur wenige Stunden später konnte ihr Vater, der Nationenpreisreiter André Plath aus Timmendorf, Platz vier im Finale des Partner Pferd Cups belegen. Plath wählte dafür sein Derbypferd AFP`s Cosmic Blue, das Paar blieb im Umlauf und Stechen fehlerfrei.

Mecklenburger Reiter bei Partner Pferd in Leipzig

Als zehnte Station im Longines FEI World Cup der Springreiter geht es bei der PARTNER PFERD vom 18.-21. Januar heiß her.  Auch in diesem Jahr trifft sich in Leipzig eine große Gruppe Weltklassereiter, die allesamt um den Sieg im Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig mitreiten können. Diese Prüfung bietet allerdings noch mehr, als das verlockende Preisgeld von 160.000 Euro, das an Sieger und Platzierte verteilt wird. Hier geht es auch um kostbare Punkte für das Ranking im Longines FEI World Cup Jumping. Nur die besten 18 Reiter der Westeuropaliga dürfen nach 13 Qualifikationsstationen zum Finale Mitte April nach Paris reisen. Auch die besten deutschen Springreiter werden in Leipzig starten. PARTNER PFERD-Star Christian Ahlmann (Marl) – vierfacher Sieger im Großen Preis und Gewinner des Weltcup-Finals 2011 – wird kommen und auch der derzeit beste Deutsche im Weltcup-Ranking Daniel Deußer (Mechelen/BEL) reist nach Sachsen. Hier treffen sie auf die beiden Championatskadermitglieder Marcus Ehning (Borken) und Maurice Tebbel (Emsbüren). Auch die beiden ostdeutschen Springsportstars und Derby-Sieger Holger Wulschner (Passin) und André Thieme (Plau am See) sind am Start. Infos zu den Tickets und Bestellung für die PARTNER PFERD erfolgen über www.partner-pferd.de. Nachwuchsreiter aus Mecklenburg-Vorpommern sind auch im nationalen Eggersmann-Finale dabei.

Einzelvoltigiererin Alina Roß beim C- Kaderlehrgang

Auf Einladung der Bundestrainerin Ulla Ramge nahm die 17- jährige Mecklenburger Voltigiererin Alina Roß von der SG Groß Quassow mit ihrem Ersatzpferd Domani und Volker Roß an der Longe am Bundeskaderlehrgang im DOKR-Bundesleistungszentrum in Warendorf teil. Themen des Lehrgangs waren Pflicht und Kür auf dem Pferd und dem Movie (galoppierendes Holzpferd) sowie Kürgestaltung und Choreographie. Unterstützt wurde die Lehrgangsleiterin Ulla Ramge vom FN-Disziplintrainer Kai Vorberg und der Choreographin Mirela Cindric. „Nach einem ersten Lehrgang vom November 2017 war die Entwicklung des Leistungsstandes in Vorbereitung die Saison 2018 nachzuweisen. Das ist sehr gut gelungen“, sagt Volker Roß.

PM-Turnierpakete: Jetzt bewerben

Auch 2018 unterstützen die Persönlichen Mitglieder (PM) wieder Veranstalter von ländlichen Turnieren. Dazu werden 35 PM-Turnierpakete vergeben. Sie beinhalten unter anderem Ehrenpreise für zwei Prüfungen, individuelle Plakate, um das Turnier zu bewerben, einheitliche T-Shirts für die Turnierhelfer und nützliche Accessoires wie Aufsitzhilfen, Cappies oder Leckerchen, die den Teilnehmern zur Verfügung gestellt bzw. an diese weitergereicht werden können. Deutschlandweit können sich Reitvereine um ein Turnierpaket bewerben, die zwischen April und Dezember 2018 ein Turnier veranstalten – ganz gleich, ob es sich um ein LPO oder WBO-Turnier oder um einen Reitertag handelt. Als zusätzlichen Anreiz vergeben die PM am Ende des Jahres noch einen extra Preis: Jeder Verein, der eine Berichterstattung über das PM-Turnierpaket bei der Geschäftsstelle einreicht, bekommt 100 Euro für ein Helferfest. Kreativ sein lohnt sich also, Fotos, Videos, Collagen und Berichte aus der örtlichen Tagespresse sind nur einige Möglichkeiten, den Einsatz des PM-Turnierpakets festzuhalten. Einfach Foto oder Film hochladen: Stellen Sie Ihr Foto oder eine Filmsequenz auf Instagram oder Facebook unter #pmturnierpaket öffentlich ein und verlinken Sie die Persönlichen Mitglieder der FN – schon ist Ihr Verein in der Auswahl um die 35 PM-Turnierpakete dabei. Alle Details zur Ausschreibung und der Weg der Bewerbung sind unter www.fn-pm.de/pmturnierpaket zu finden. Bewerbungen werden bis zum 28. Februar 2018 entgegen genommen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt Mitte März per persönliche Benachrichtigung.